ZIESEL

Ground squirrel

Europäische Ziesel

Das Ziesel ist ein gelb-braun-graues, mittelgroßes Nagetier aus der Familie der Hörnchen, zu der auch das heimische Eichhörnchen und das Alpenmurmeltier gehört. Das Ziesel misst ohne behaarten, rund 5-7 cm langen Schwanz fast 20 cm. Nach Jahreszeit wiegt es zwischen 200 bis 430 Gramm. Ziesel leben in Kolonien und sind tagaktive Bodentiere. Die bis zu 1,5 m tiefen, selbst gegrabenen Erdbauten werden im Allgemeinen von einem adulten Tier oder einem Weibchen mit ihren Jungen bewohnt. Die Eingänge zu den Zieselbauten sind 5-7 cm große, kreisrunde bis ovale Löcher, die in lockeren Gruppen angeordnet sind. Die Ziesel verlassen vor allem in den späteren Vormittags- und Nachmittagsstunden die Höhlen- und Bausysteme, um auf Nahrungssuche zu gehen. Bei Regen bleiben die Tiere generell in den Bauen. Auch zu sehr heißen Tageszeiten sind sie kaum an der Oberfläche zu sehen. Die Nahrung besteht vor allem aus grünen Pflanzenteilen, Blüten und Samen, je nach Angebot ergänzen sie ihren Speiseplan mit Wurzeln, Knollen und Zwiebeln. Daneben werden auch kleinere wirbellose Tiere, vor allem Käfer und Raupen, nicht verschmäht. Das Ziesel überdauert den Winter schlafend. Es legt keine Wintervorräte an wie etwa der Feldhamster (Cricetus cricetus). Zur Vorbereitung des von Oktober bis etwa März andauernden Winterschlafes baut es körpereigene Fettdepots auf, indem es die Nahrungsaufnahme im Sommer intensiviert. Schon nach dem ersten Winterschlaf werden die Weibchen geschlechtsreif und können ab diesem Zeitpunkt jährlich 2 bis 10 Jungtiere zur Welt bringen. Charakteristisch ist das "Männchen-Machen", das den Tieren eine bessere Übersicht gibt und das rechtzeitige Erkennen von Gefahren, z.B. von herannahenden Fressfeinden ermöglicht. Bei Gefahr geben die Tiere ihre typischen "Pfiffe". Die Verbreitung in Österreich beschränkt sich auf das Pannonische Tief- und Hügelland und Wien. Achso ja, passt auf euren Finger auf. Die scheinen auch zu schmecken!

European ground squirrel

The ground squirrel is a yellow-brown-gray, medium-sized rodent belonging to the squirrel family, which also includes the domestic squirrel and alpine marmot. The ground squirrel measures almost 20 cm without a hairy tail, around 5-7 cm long. Depending on the season, it weighs between 200 to 430 grams. Ground squirrels live in colonies and are diurnal soil animals. The up to 1.5 m deep, self-dug earthworks are generally inhabited by an adult or a female with her young. The entrances to the Zieselbauten are 5-7 cm large, circular to oval holes, which are arranged in loose groups. The ground squirrels leave the cave and burrow systems, especially in the late morning and afternoon, to look for food. When it rains, the animals generally stay in the burrows. Even at very hot times of the day, they can hardly be seen on the surface. The food mainly consists of green parts of plants, flowers and seeds; depending on the offer, they supplement your menu with roots, tubers and onions. In addition, smaller invertebrates, especially beetles and caterpillars, are not spurned. The ground squirrel sleeps through the winter. It does not build up winter supplies like the European hamster (Cricetus cricetus). In preparation for hibernation, which lasts from October to around March, it builds up the body's own fat deposits by intensifying food intake in summer. Even after the first hibernation, the females become sexually mature and can give birth to 2 to 10 young animals annually from this point on. Characteristic is the "making male", which gives the animals a better overview and enables the timely recognition of dangers, e.g. from approaching predators. When in danger, the animals give their typical "whistles". The distribution in Austria is limited to the Pannonian lowlands and hill country and Vienna. Oh yes, take care of your finger. They seem to taste good too!

Move back to the english site