OTIDIDAE, Trappen

OTIDIDAE, Bustards

Großtrappen in Österreich, great bustards in Austria

Move back to the english site 

Der Lebensraum und  Balz.

Zu diesen Vögeln gehört die imposante Großtrappe. Sie ist einer der schwersten flugfähigen Vögel (bis zu 16 Kilogramm!). Durch die immer intensiver werdende Landwirtschaft ist die Großtrappe jedoch mittlerweile überall auf der Welt vom Aussterben bedroht. Die Vögel bevorzugen weites, offenes Gelände, wo sie möglichst selten durch äußere Einflüsse gestört werden. Da aber immer mehr natürliche Flächen für den Anbau von Nutzpflanzen gebraucht werden, verkleinert sich der Lebensraum der Großtrappe immer mehr. In Österreich gibt es im Nationalpark Neusiedlersee ein geschütztes Gebiet wo sich die Großtrappen erfolgreich wieder angesiedelt haben. So gibt es im Gebiet Waasen - Hansag neben der ca. 140 ha großen Nationalparkfläche zusätzlich zahlreiche ÖPUL-Wiesen- und Brachflächen im Ausmaß von rund 1.000 ha, die auch von der Großtrappe genutzt werden können. "Diese Lebensraumverbessernden Maßnahmen kommen allen Populationen zu Gute. Das haben auch die Landwirte und die Jägerschaft richtig erkannt. Nur durch deren Einbeziehung waren die Schaffung geeigneter Brutplätze und die Absicherung dieser vor Störungseinflüssen möglich.

Falls das seltene Ereignis eintritt und Sie einen Schar Großtrappen begegnet, ist es recht einfach, diese zu erkennen. Männchen und Weibchen sind beide braun gesprenkelt und haben kräftige Beine, allerdings werden die Männchen deutlich größer. Sie zeichnen sich außerdem durch einen ebenso hübschen wie auffälligen Federbart aus, der vom Schnabel bis zur Mitte des Halses reicht. Wenn eine Großtrappe losfliegen will, tut sie es gegen den Wind und leitet den Vorgang mit mehreren Hüpfern ein.

Da Großtrappen sehr scheue Tiere sind, ist es am besten, sich am frühen Morgen ein geeignetes Versteck zu suchen und abzuwarten, bis sich die ersten Trappen einfinden. Auch danach sollten Sie euch den Tieren nicht zeigen, da sie auf unbekannte, schnelle Bewegungen in den meisten Fällen sofort mit Flucht reagieren.

Wenn ihr aber alles richtig macht, könnt Sie die Großtrappen bei ihren Tänzen und Balzritualen beobachten. Die Männchen pumpen Luft in ihren Nackensack und drehen ihr Gefieder nach außen, so dass sie von fern wie große flauschige Schneebälle aussehen. In diesem neuen Gewand beginnen sie dann, voreinander zu tanzen.

The habitat and courtship.

The imposing Great Bustard is one of these birds. It is one of the heaviest birds capable of flying (up to 16 kilograms!). However, due to increasingly intensive agriculture, the great bustard is now threatened with extinction all over the world. The birds prefer wide, open terrain, where they are seldom disturbed by external influences. However, as more and more natural areas are needed for the cultivation of useful plants, the habitat of the great bustard is becoming ever smaller. In Austria there is a protected area in the Neusiedlersee National Park where the great bustards have successfully resettled. In the Waasen - Hansag area, in addition to the approx. 140 hectare national park area, there are also numerous ÖPUL meadows and fallow areas of around 1,000 hectares that can also be used by the great bustard. "These habitat improvement measures benefit all populations. The farmers and hunters have also correctly recognized this. Only through their involvement was it possible to create suitable breeding sites and protect them from disturbance influences.

If the rare occurrence occurs and you encounter a flock of Great Bustards, it is easy to spot them. Males and females are both speckled brown and have strong legs, but the males are significantly larger. They are also characterized by a pretty and eye-catching feather beard that extends from the beak to the middle of the neck. When a great bustard wants to take off, it does so against the wind and starts the process with several hops.

Since great bustards are very shy animals, it is best to find a suitable hiding place early in the morning and wait for the first bustards to arrive. Even after this you should not show yourself to the animals, as in most cases they will immediately react to unknown, rapid movements by fleeing.

But if you do everything right, you can watch the great bustards performing their dances and courtship rituals. The males pump air into their neck sac and turn their plumage outward so that from a distance they look like big fluffy snowballs. In this new guise they then begin to dance in front of each other.

Move back to the english site