ROTFUCHS, Vulpes vulpes, RED FOX

Der Rotfuchs (Vulpes vulpes) gehört zur Ordnung der Raubtiere (Carnivora) in die Familie der Hunde (Canidae). Die Füchse sind auf nahezu jedem Kontinent zuhause: Die Tiere kommen beinahe auf der gesamten Nordhalbkugel vor, außerdem in Australien und auf den Falklandinseln. Rotfüchse leben in Wäldern, Halbwüsten, an der Küste oder im Hochgebirge. Damit ist der Rotfuchs der weltweit verbreitetste Wildhund. Der Rotfuchs hat rotbraunes Fell, das an Wangen, Bauch und Beininnenseiten weiß gefärbt ist. Der Schwanz ist sehr buschig und etwa vierzig Zentimeter lang. Die Schnauze des Fuchses ist spitz und die Ohren sind aufgerichtet. Männliche Rotfüchse messen 62 bis 75 Zentimeter in der Länge und werden bis zu vierzig Zentimeter hoch. Dabei können große Rotfüchse bis zu sieben Kilogramm auf die Waage bringen. Die Weibchen sind etwas kleiner und leichter als die Männchen. Füchse sind Allesfresser. Sie ernähren sich von Mäusen, Insekten, Regenwürmer, Vögeln, Eidechsen, Fröschen, Früchten, Beeren und Aas. Manchmal stehlen sie auch ein Huhn aus einem Hühnerstall. Füchse sind Einzelgänger und gehen allein auf die Jagd. Sie sind vor allem nachts und in der Dämmerung aktiv. Zum Schlafen gehen sie in ihren unterirdischen Bau. Zur Paarungszeit, die man bei den Füchsen Ranzzeit nennt, treffen männliche und weibliche Füchse aufeinander. Nach der Paarung bleibt das Männchen, der Rüde, beim Weibchen. Die Jungen werden gemeinsam groß gezogen. Bis zu drei bis fünf Jungtiere bringt die Fähe, also das Weibchen, auf einmal zur Welt. Sie werden gesäugt und sind bereits nach vier Monaten selbstständig. Sie können bis zu sechs Jahre alt werden. Aufnahmen aus Schweden und Österreich 

The red fox (Vulpes vulpes) belongs to the order of predators (Carnivora) in the family of dogs (Canidae). The foxes are at home on almost every continent: The animals are found in almost the entire northern hemisphere, as well as in Australia and the Falkland Islands. Red foxes live in forests, semi-deserts, on the coast or in the high mountains. This makes the red fox the most common wild dog in the world. The red fox has reddish-brown fur that is white on the cheeks, stomach and inside of legs. The tail is very bushy and about four inches long. The snout of the fox is pointed and the ears are erect. Male red foxes measure two to three inches in length and up to four inches in height. Large red foxes can weigh up to seven kilograms. The females are slightly smaller and lighter than the males. Foxes are omnivores. They feed on mice, insects, earthworms, birds, lizards, frogs, fruits, berries and carrion. Sometimes they also steal a chicken from a hen house. Foxes are loners and hunt alone. They are mainly active at night and at dusk. They go to sleep in their underground burrow. Male and female foxes meet at the mating season, which is called ranzzeit for foxes. After mating, the male, the male, stays with the female. The boys are raised together. The female, the female, gives birth to up to three to five young animals at one time. They are suckled and are self-employed after four months. They can live up to six years. Images made in Sweden and Austria

Move to the english site