Fototour Norwegen September 2015

Von Muskox, Karibus und Seeadler

Am ersten Tag regnet es leicht und es hat ungefähr 14C. So warm und trocken heiß anziehen ist es da. Nachdem wir eine Stunde lang zu einem Aussichtspunkt geklettert sind, nehmen wir das Teleskop in die Hand, um nach dunklen Flecken in der Ferne zu suchen. Dies könnten Moschusochsen sein. Gehen. Nach einem sehr steilen Berghang geht es noch 4 Stunden zu Fuß weiter. Anfangs hatten wir nicht damit gerechnet. Aber dieser Spaziergang hat sich gelohnt. Wir standen zwischen einer Gruppe von 14 Tieren. Wir sollten nicht zu nahe kommen, max. 200 eter sagt. Wir waren mittendrin. Auf ungefähr 20-50 Metern standen Sie sofort dort.
Wir gingen wieder zu Fuß in die Berge. Wir wollten nach Schneehühnern, Schneehasen, Schneeeulen und Lemmingen suchen. Dies ist uns leider nicht gelungen. Nach Angaben der Dovrefjell Ranger war es ein sehr schlechtes Jahr für die Lemminge und damit auch für die Schneeeule. Im September ist schon wieder Jagdsaison, aber die Jäger jagen nur Rentiere, und hier gibt es strenge Vorschriften.An diesem Tag beschäftigten wir uns mit Landschaftsfotografie.
Da die Gebiete im Dovrefjell so weitläufig sind, können Sie tagelang herumlaufen und immer etwas Neues entdecken. Zu Fuß oder mit dem Auto? Fahren Sie am besten zu einem vordefinierten Ausstiegspunkt und gehen Sie dann zu Fuß weiter. Dies ist der beste Weg, um die Landschaften zu entdecken und viele Überraschungen zu erleben. Von Stein- und Seeadlern, Rentieren und Elchen. Ich kann nur sagen: ein tolles Abenteuer und pure Entspannung!